ETDS Kiel: Feet n’ Shoes II

Für die 44. in vom 8. – 11. Okt. 2010 in hat -tanzen.de schon einmal über das Schuhwerk auf Studententurnieren berichtet. Nun der Teil zwei, Tanzschuhe reloaded sozusagen: Dabei gibt es natürlich als absolutes Highlight die Ergänzung zu „Godzilla goes dancing!“ Diese könnte man übertiteln mit „Dragon dances with Godzilla“ (Foto unten; Bild: Exner)

Dragon-Godzilla; Bild: Exner

Dragon-Godzilla; Bild: Exner

Dragon & Godzilla

Auf der Tanzfläche – gerade bei ETDS – Tanzturnieren – können sich also ganz unterschiedliche Paare finden und harmonisch miteinander tanzen. Zumindest, was die Fußarbeit angeht. In einer kurzen Unterbrechung aufgrund eines Notfalls* konnten „Dragon“ (D) und „Godzilla“ (G) turniere-tanzen.de (TT) ein kurzes Interview geben:

G: Eigentlich wollte ich auch Drachenfüße. Die gab es aber in meiner Größe gar nicht.

D: Ja ich habe schon so etwas wie Übergröße.

TT: Aber wie kann ich denn Drachen-Füße von Godzilla-Schuhen überhaupt unterscheiden?

G: Ganz einfach: Ich habe noch Haare an den Beinen. (Anm. der Redaktion „Igitt!“)

D: … am Ende gab es dann aber für meine Partnerin doch Gozilla-Schlappen. Sie hat eher ganz kleine Füße.

G: Ja, ich habe halt einfach einen zierlichen Damenfuß.

TT: Könnt ihr bitte gerade mal für meinen Tanzblog modelln? Am liebsten eine geschlossene Haltung oder Promenadenposition.

Im Ergebnis war die „geschlossene Haltung“ bei dieser Kombination XXL-Füße und s-Füßchen nicht ablichtbar und es konnte nur die Promenadenposition überzeugen.

Beinarbeit; Bild: Exner

Beinarbeit; Bild: Exner

Die Redaktion dankt „D“ und „G“ für das tierische Vergnügen. ,-)

Von der Schuharbeit zur Beinarbeit

Also die Fußarbeit soll ja maßgeblich für die richtige Beinarbeit entscheidend sein. Dies kann auch umgekehrt werden, ohne dass dies tänzerisch falsch wäre.

Interessant war das zweite Foto des heutigen Tages aber, weil hier nicht die Fuß-, sondern die Schuharbeit eine herrliche Beinarbeit zur Folge hatte. (Foto nebenstehend)

Auch diesem Model gilt unser bester Dank für die Pose und damit Idee zu dem Bild. ,)

– *** –

* P.S. Der Notfall wurde behoben und es kam schon die Meldung zum Veranstalter, dass der Teilnehmer wohlbehalten in seiner Heimatstadt angekommen und ohne weiter Gesundheitsprobleme sei.

Links zum Artikel

Weitere Links zu Schuhen aus der jüngeren Vergangenheit:

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.