Fitness: 10 große Trainings-Irrtümer

Da Internet ist eine Fundgrube auch für Tanzsportler. Dabei vermitteln auch verschiedentlich Blogs hervorragende Information. Spezial-Themen werden oft sehr detailliert dargestellt und Fragen oder Irrtümer aufgeklärt. So auch im blog.-uebung.de der sich eigentlich an Besucher von -Studios und -Sportler wendet. Für den Tanzsportler ist da zwar nicht jedes Thema der von Interesse. Die Erklärung, … oder besser Aufklärung über 10 Fitnessmythen ist jedoch lesenswert.

So mancher alte Sportlehrer und -trainer wird die dort gemachten Angaben sicher nochmals prüfen wollen. Wenn ihr auch einen der nachfolgenden Mythen bislang Glauben geschenkt habt, könnt ihr in dem genannten Beitrag wissenswerte Hinweise zur neuen Fitness- und Trainings-Lehre bekommen.

10 Fitnessmythen

Fitnessmythen sollen sein:

  1. Muskelkater ist ein gutes Zeichen
  2. Stretching schützt vor Muskelkater
  3. Muckis brauchen Eiweißpulver
  4. Fitnessdrinks machen fit
  5. Nordic Walking ist ein Sport für Omas
  6. Fettverbrennung beginnt erst nach 30 Minuten
  7. Fettverbrennung erfolgt nur im Fat-Burner-Bereich
  8. In den Problemzonen lässt sich gezielt Fett verbrennen
  9. Krafttraining macht fit
  10. Schwimmen ist gut für den Rücken

Quelle und nähere Ausführungen, warum die vorgenannten Aussagen Mythen sein sollen: blog.fitness-uebung.de

Immer mit der Ruhe

Wer nun sein Fitness- oder sein Diät- bzw. Fat-Burner-Programm verbrennen will, sollte noch einen Moment warten. Einige der vorgenannten Mythen sind nicht komplett falsch, sondern sind lediglich sinnvoll eingegrenzt worden. Angesichts einer zunehmend unrichtigen, zu allgemeinen Werbung für Gesundheits- und Fitness-Programme, ist die vorgelegte Prüfung von Fitness-Mythen berechtigt und sinnvoll.

Auch eine andere Überlegung ist kein Mythos: Mit Sicherheit ist Tanzsport eine sinnvolle Sportart für die Steigerung und den Erhalt der persönlichen Fitness. Ganz ohne Eiweißpulver und Muckibude. Eine allgemein gute und ausgewogene Ernährung und der Partner als „Tanzsport-Trainingsgerät“ sind auf Dauer vielleicht gesünder und unterhaltsamer als aufwendige Fitness-Programme.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.