Tanzen lernen und verbessern: Arm- und Hand-Haltung Standard I

Grundlagen der -Haltung

Arme und Hände sind beim Mittel zum Ausdruck und kann leicht verbessert werden. Denn Ausdruck ist nur eine Funktion von insgesamt 4 wichtigen Aufgaben, die eine richtige Arm- und Hand-Haltung erfüllt.

Armhaltung Standard1; Bild+Idee: Exner

Armhaltung Standard1; Bild+Idee: Exner

Armhaltung der gefassten Hände

< Zum Bild – Fehler-Finder: Armhaltung der gefassten Hände

(1) Schulter ist meist nach unten zu stabilisieren. (insb. bei Führung und Folgen einer Neigung; engl. sway).

(2) Der Oberarm ist aufwärts orientiert und zu halten.

(3) Der Unterarm ist vorrangig in angemessenem Rahmen zum Tanz-Partner zu platzieren (insb. bei Größenunterschieden im Paar) und muss bei Drehungen / Rotationen die auftretenden Kräfte aufnehmen.

(4) Die Hand (genauer: das Handzentrum) ist bei den gefassten Händen eine Verlängerung des Unterarms.

Basics für’s Tanzen: Funktion der Arm-Haltung

Arme- und Hand-Haltung in den Standard-Tänzen erfüllt zahlreiche Funktionen. Doch zunächst als Einführung noch ein Hinweis der trivial klingt, aber für Rotationen und Balancen erhebliche Bedeutung hat:

Die Standardhaltung ist zweifach asymmetrisch. (Im Bild: Waagerecht – rote Linie; Senkrechte nicht markiert.)

Mit diesem Kernsatz für die Standard-Tänze ist gemeint, dass die gefassten Hände (Herr links, Dame rechts) und der zugehörige Arm ganz anders gehalten werden, als der umfassende Arm bzw. die entsprechenden Hände (Herr rechts, Dame links). In den Latein-Tänzen – gerade wegen der dort oft „offenen Haltung“ gilt dies nicht in gleicher Weise.

: Funktion der Arm-Haltung

  1. Ausdruck
  2. eigene Balance
  3. gemeinsamen Schwung
  4. Kommunikation mit Partner/in

Wenn es also nicht mit der/m Partner/in klappt, kann es z. B. an der unzureichenden Kommunikation über die Arme liegen. Da im Standard die Paarhaltung (geschlossen, Promenade) stark überwiegt, können sich die Paare meist auf die Punkte 2 bis 4 der o.g. Checkliste konzentrieren.

Die Regel

DDC Regel 4: Tänzer müssen ihre Arme & Hände als Ausdruck und zugleich funktional als Mittel für die eigene Balance, den eigenen oder ggf. gemeinsamen Schwung und im Paar- und Formationstanz zur Kommunikation mit dem Partner einsetzen.

Quelle: DanceDevils.org

Kai Eggers: Tanzsport- Arm- und Hand-Haltung

Am 30.10.2011 hatte Kai Eggers zur Regel 4 beim Devils Dance Concept (DDC) den Fokus auf die Arme und Hände gerichtet. Neben dem “guten Aussehen” ging es dabei vorrangig um die Funktion der Arme und Hände und den Bezug zur Körperachse (siehe DDC1).

Vorbildlich war dabei auch die Analyse der Bewegungsmöglichkeiten. Nach Kai können Hand- Unterarm, Oberarm und Schulter als Einheit betrachtet werden. Dennoch ist jeder Teil in diesem Gebilde durch die Gelenke gesondert beweglich.

Merksatz: Die Arme könnte man mit den Tragflächen eines Flugzeuges vergleichen : Auftrieb von unten, Abtrieb von oben. So entsteht die gewünschte Stabilität.

 

1 Kommentar zu „Tanzen lernen und verbessern: Arm- und Hand-Haltung Standard I“

  • Latein-Tanzkurs 07 – Armhaltung für Tänzer…

    Für alle die nun Lust auf ein bisschen mehr und besseres Tanzen in Latein haben: Online-Video Latein-Tanzskurs, hier Folge 07: “Rumba Samba, Cha-Cha-Cha Grundaufbau der Arme” im Latin American Dancing Tutorials L.A.D.T. von und mit Roman Le…

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.